Bijlia carna

Die Gattung Bijlia wurde zu Ehren von Deborah van der Bijl benannt, die eine der erste Pflanzen dieser Gattung entdeckte.
Bijlia gehört zur Familie der Aizoaceae, Unterfamilie Ruschioideae.

Bijlia carna©Kaktusmichel.de


Bijlia carna wächst endemisch im Winterregengebiet, in der Region Prince Albert (Südafrika, Great Karoo Desert)  Bei uns halten sie eine Sommerruhe ein, in der sie zwar kaum wachsen, aber dennoch sparsam gegossen werden sollten. Anzeichen, für das gießen ist, wenn die Pflanzen leicht faltig werden. Sie benötigt wenig Wasser, sonst platzt manchmal die Epidermis (was zu unschönen Narben führt). Substrat eher mineralisch, mit sehr wenig Humus.

Bijlia carna©Kaktusmichel.de


Vermehrt werden diese Pflanzen über Samen oder durch Teilung, der sich im Laufe der Zeit bildenden Rosetten. Bei der Pflege darauf achten, dass keine Staunässe entsteht. Ein sonniger Standort ist für ein gedrungenes Wachstum und natürliches Aussehen Voraussetzung. Im Winter übersteht sie bei absolut trockenem Stand auch kurze Zeit Minustemperaturen. Eine leichte Wassergabe bekommt diese Pflanze wie die Conophyten auch im Winter bei schönem, sonnigem Wetter und wenn Blüten an den Pflanzen sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.