Cotyledon pendens

Eine schöne Sukkulente mit oder ohne Blüte ist Cotyledon pendens. Der Gattungsname leitet sich aus dem griechischen Wort kotyledon ab und bedeutet „Tasse“ oder „Schüssel“, dies soll die abgerundeten Blätter verdeutlichen.
Der Artnamen pendens stammt aus dem Lateinischen und steht für ‘hängend‘ und erklärt die Wuchsform dieser Art.

Cotyledon pendens©Kaktusmichel.de

Erstbeschreibung 2003 durch Ernst van Jaarsveld .
Fundorte: In der südafrikanischen Provinz Ostkap am Mbashe Fluss  und bisher nur von diesem Standort bekannt.

Cotyledon pendens©Kaktusmichel.de

Die Pflanzen können wegen ihrer hängenden Triebe auch in einen Ampeltopf gepflanzt werden. Sehr auffallend sind die großen, glockenförmigen Blüten.
Die Pflege ist sehr leicht, die Art ist nicht nässeempfindlich, sollte aber dennoch nur alle 14 Tage gegossen werden.
Wichtig ist ein sonniger Platz, damit die Pflanzen gedrungen und gut ausgefärbt bleiben.
Geeignet für Gewächshaus und Zimmerfenster. Im Sommer können sie gut im Freien aufgestellt werden. Überwinterungstemperatur nicht unter 6 °C.

Cotyledon pendens©Kaktusmichel.de

Bei Zimmertemperatur sollte im Winter alle 4 Wochen gegossen werden, bei kühlerer Temperatur in größeren Abständen.
Substrat: Kakteenerde mit etwas mehr Humus Anteil (2/3 Kakteenerde und 1/3 Blumenerde)
Weitervermehrung über Blatt- und Zweigstecklinge, auch eine Aussaat ist natürlich möglich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.