Othonna triblinervia

Am Donnerstag hat uns unser Vereinsmitglied Günter Dotzauer eine von im sogenannte “Weihnachtspflanze” vorgestellt. Da im Winter nicht gar soviel blüht war es eine recht nette Überraschung für uns alle.
Othonna triblinervia gehört zu den Asteraceae (Asterngewächsen) aus der Familie der Compositae-Cynareae-Othonneae und  wurde von Augustin Pyramus de Candolle beschrieben. Der Name Othonna kommt aus dem griechischen “othonne” die Leinwand und der Zusatz triblinervia lateinisch drei Nerven, durch die 3 Adern die auf der Blattoberseite stark ausgeprägt sind.
Fundorte sind im südlichen Afrika (Kapregion) in trockenem Sandboden und voller Sonne. Aus einer bis 4cm dicken knolligen Verdickung bilden sich nur wenige Äste die  bis 40cm hoch werden. Als Winterwachser  (in Ihrem Heimatland ist dann Sommer) tragen sie nur in dieser Jahreszeit ihre  5-11cm und 2-5cm breiten Blätter.

Othonna triblinervia Blüte (Bild von Günter Dotzauer)

Die gelben  Blüten meist 8 Stück an einer hohen Dolde. Die Gattung umfasst mehr als 100 Arten mit Verbreitung im westlichen Kap des mittleren Südafrika und im südlichen Namibia . Einige wenige Arten kommen in den Sommerregen Gebieten des südlichen Afrikas vor . Die Gattung ist eng verwandt mit Senecio und kann vor allem durch Details der Blüte unterschieden werden.

Othonna triblinervia (Bid Günter Dotzauer)

Bei der Pflege sollte man bedenken das die Pflanzen nur während der belaubten Zeit reichlich Wasser verbrauchen. Außerhalb dieser Zeit wird kaum Flüssigkeit benötigt und  es sollte dann nur selten gegossen werden. Wer die Möglichkeit hat sollte sie in der Sommerzeit etwas schattiger stellen und ihnen im Winter den hellsten und sonnigsten Platz anbieten.
Weitervermehrung durch Stecklinge oder Samen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.